Einrichten des Phonetracker Location Centers

• Inhalt • Einstieg • Installation • Einrichten • Bedienungsoberfläche • Konfiguration •
 
Objektverwaltung • GPRS-Einrichtung • Protokollverwaltung • SMS-Manager • Sonstiges • Spezialfunktionen •

 

 

 

 

 

Auf dieser Seite:

Erster Programmstart

Einrichtungs-Assistent

Programm freischalten und registrieren

Einrichten eines GSM-Modems

Google Maps™ freischalten

Phonetracker einrichten

 



Einrichtung nach dem ersten Programmstart

In diesem Abschnitt wird erklärt, wie Sie das Programm Phonetracker Location Center (kurz PLC genannt) nach dem ersten Programmstart einrichten und konfigurieren können.

Wenn Sie das PLC zum ersten Mal gestartet haben, erscheinen mehrere Fenster auf dem Bildschirm:




Über dem Hauptfenster liegen das Fenster „Programm-Information“ und der „Einrichtungs-Assistent“.

Folgende Abbildung zeigt die wichtigsten Komponenten der Bedienungsoberfläche des Hauptfensters, die später erklärt werden.




Falls Sie die Software auf einem Windows-Server-Betriebssystem installiert haben, könnte außerdem noch folgendes Fenster angezeigt werden:



Der Hintergrund dazu: Das Phonetracker Location Center nutzt zur Kartendarstellung den Internet Explorer. Damit die zur Darstellung notwendigen Webseiten nicht blockiert werden, müssen Sie diese in die Liste der „Vertrauenswürdigen Sites“ hinzufügen.

Die Einrichtung des Programms erfolgt am besten mit dem Einrichtungs-Assistenten. Sie können die im folgenden erklärten Schritte aber auch direkt ausführen:

Einrichten mit Hilfe des Einrichtungs-Assistenten

  • Sprachauswahl der Bedienungsoberfläche:



    Zur Zeit stehen 6 Sprachen zur Verfügung: Deutsch, Englisch, Holländisch, Spanisch, Italienisch und Kroatisch. Wenn Sie eine andere als die aktuell eingestellte Sprache auswählen, muss das Programm neu gestartet werden. Dies kann vom Einrichtungs-Assistenten mit Hilfe des Schalters „Neustart“ durchgeführt werden.

  • Test der Internetverbindung:



    Das Programm benötigt eine dauerhafte Verbindung mit dem Internet. Zum Einem, um digitale Karten der jeweiligen Kartenanbieter laden und anzeigen zu können, aber auch, um die Software beim Kundenserver anmelden und um GPS-Daten vom GPRS-Server abholen zu können.

  • Programm freischalten und beim Kundenserver registrieren:



    Die Registrierung kann für jeden angemeldeten Anwender eines PCs durchgeführt werden. Erst danach sind alle Funktionen des Programms uneingeschränkt nutzbar!

  • Auswahl des Kartentyps, Freischalten der Google-Maps-Karten:



    Wenn Sie die Karten von Google-Maps nutzen wollen, müssen Sie sich zunächst mit den Nutzungsbedingungen des Kartenherstellers einverstanden erklären.
    Die Umschaltung des Kartentyps erfolgt in den Karten-Einstellungen. Die Freischaltung der Google Maps-Karten erfolgt, indem man hier den Schalter „Google Maps aktivieren“ betätigt:



    Nur mit der Google-Maps Karte können alle Funktionen des Programms genutzt werden, eine genaue Beschreibung aller Möglichkeiten finden im Abschnitt Erklärung der Bedienungsoberfläche.

  • Test auf Programm-Updates:



    Über den Schalter „Update-Info“ fragt das Phonetracker Location Center beim Kundenserver nach einem Programm-Update nach. Sofern vorhanden, sollte dieses nun heruntergeladen und installiert werden.

  • Betriebsart-Auswahl:
    Hier legen Sie nun fest, wie Sie Ihr Phonetracker Location Center nutzen wollen. Es gibt drei Möglichkeiten:



    Wenn Sie das PLC ausschließlich per GPRS betreiben, ist keine weitere Hardware erforderlich. Bei den Betriebsarten, die SMS als Kommunikationsform nutzen, benötigen Sie ein GSM-Modem. Näheres dazu finden Sie im Abschnitt Einrichten eines GSM-Modems.

  • Verbindung mit dem GPRS-Server herstellen, sofern erforderlich:



    Wenn Sie das Programm nur per SMS betreiben wollen, ist eine Verbindung zum GPRS-Server nicht erforderlich.
    Ansonsten öffnen Sie bitte den Dialog mit den GPRS-Einstellungen:



    Damit dies beim nächsten Programmstart automatisch erfolgen kann, aktivieren Sie bitte hier die beiden rot markierten Schaltflächen. Weitere Informationen finden Sie in der GPRS-Einrichtung.

  • Phonetracker konfigurieren:
    Um GPS-Tracker nutzen zu können, müssen Sie diese in der Phonetrackerverwaltung anmelden und entsprechend der verwendeten Hardware anpassen.

  • Damit ist der Setup-Assistent abgeschlossen. Sie werden nun noch freundlich auf die HTML-Hilfe hingewiesen:


Programm freischalten und beim Kundenserver registrieren

Um alle Funktionen des Programms nutzen zu können, muss die Software freigeschaltet werden, indem Sie sich bei unserem Kundenserver online registrieren. Zur Registrierung drücken Sie bitte den Schalter „Registrieren“ im Einrichtungs-Assistenten oder „Lizenz anfordern“ im Fenster Lizenz-Information.

Geben Sie im Fenster „Lizenz-Manager“ Ihre Anmeldeinformationen ein. Die Programm-Seriennummer haben Sie beim Kauf des Programms erhalten, die Felder „Vorname“, „Name“ und „Firma“ müssen ausgefüllt werden. Nutzen Sie das Programm nicht geschäftlich, brauchen Sie das Feld „Firma/Organisation“ nicht zu ändern.

Wenn Sie uns auch Ihre Email-Adresse mitteilen, können wir Ihnen bei eventuellen Problemen während der Inbetriebnahme helfen.

Selbstverständlich bleiben Ihre Daten vertraulich und werden nicht an Dritte weitergegeben!




Beachten Sie bitte, dass bei der notwendigen Online-Registrierung des Phonetracker Location Centers eine eindeutige Hardware-Kennung („PC-Hardware-ID“) Ihres Computers an unseren Kundenserver übertragen wird. Damit ist die Registrierung nur für den verwendeten Rechner gültig . Möchten Sie das Programm auf verschiedenen Rechnern installieren, brauchen Sie für jeden Rechner eine eigene, gültige Programm-Seriennummer!

Sobald Sie alle Felder ausgefüllt haben, klicken Sie nun bitte im Lizenz-Manager auf den Knopf Lizenz über Registrierungsserver anfordern“.

Nach erfolgreicher Registrierung schließt sich der Lizenz-Manager nach einigen Sekunden automatisch und Ihre Anmeldedaten werden im Fenster „Lizenz-Information“ angezeigt bzw. aktualisiert. Je nach Lizenztyp ist Ihre Software danach uneingeschränkt funktionsfähig:




Wenn Sie die Software jetzt noch nicht freischalten, können Sie dies später nachholen. Das PLC läuft dann allerdings als Testversion mit einigen Einschränkungen:

  • Ein GPRS-Betrieb ist nicht möglich!

  • Sie können die Software maximal 15 mal starten

  • Es können maximal 100 SMS-Nachrichten gesendet werden, sofern Sie ein GSM-Modem angeschlossen haben.

  • beim Programmstart erscheint immer das Fenster „Lizenz-Information“ und kann erst nach 15 Sekunden geschlossen werden

Sind die freien Programmstarts bzw. SMS-Nachrichten verbraucht, müssen Sie Ihr Programm freischalten!

Das Fenster „Lizenz-Information“ lässt sich auch über einen Eintrag im Menü „Hilfe“ aufrufen.

Einrichten eines GSM-Modems

Entscheiden Sie sich für den Betrieb mit GSM-Modem, sollten folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • Das GSM-Modem muss installiert sein, bevor es verwendet werden kann! Beim älteren Typen legen Sie dazu die beigelegte Treiber-CD in den Rechner und folgen den Anweisungen des Setup-Programms. Modernere Modems installieren sich oft selbst, wenn sie erstmalig am Rechner angeschlossen werden.

  • Im Modem muss sich eine SIM-Karte befinden. Bei Modems mit „Net-Lock“ muss eine Karte des Netzbetreibers im Modem eingelegt sein, z.B. eine Karte von „Congstar“, wenn das Modem von der Telekom stammt.

  • Schließen Sie das installierte GSM-Modem per USB-Kabel an Ihrem PC an, bevor Sie das Phonetracker Location Center starten.



    Beim Anschließen vieler Modems aktiviert sich oft eine Autostart-Anwendung, wie in dem oben abgebildeten Beispiel. Schließen Sie diese Anwendung, bevor Sie das PLC starten, da sie möglicherweise den USB-Port blockiert!

  • Das GSM-Modem sollte immer in den USB-Port eingesteckt werden, in dem es installiert wurde.

  • Sie können kein GSM- oder GPRS-Modem verwenden, das von einer anderen Anwendung verwendet wird, mit dem Sie z.B. drahtlos im Internet surfen!

  • Sie sollten das GSM-Modem während des Betriebs mit dem PLC auf keinen Fall entfernen!
    Benutzen Sie immer das Menü „Modem-Einstellungen“, wenn Sie das Modem während des Betriebes wechseln wollen.

Wenn Sie das PLC zunächst ohne Modem betreiben und das Fenster zur Betriebsart-Auswahl beim Programmstart ausgeblendet haben, können Sie dieses wieder aufrufen, indem Sie unter dem Menü „Optionen“ auf „Modem-Einstellungen“ klicken und in dem angezeigten Fenster den Knopf „Modem neu starten / wechseln“ betätigen.



Modem auswählen

Beim Betrieb mit GSM-Modem muss beim ersten Programmstart das angeschlossene Modem dem Phonetracker Location Center bekannt gemacht werden. Sie haben die Möglichkeit, eines von mehreren angeschlossenen Modems auszuwählen, soweit diese für den Betrieb mit dem PLC geeignet sind.
Dazu klicken sie bitte im Fenster „Modem auswählen“ auf den Knopf „Modem suchen“.

Das Programm sucht nun unter den registrierten COM-Ports nach kompatiblem Modems. Der obere Fortschrittsbalken geht bei jedem zu prüfenden COM-Port um ein Teilstück weiter. Solle die Erkennung bei einem Port aus irgend einem Grund für längere Zeit hängen bleiben (der untere Fortschrittsbalken bleibt stehen), können Sie den Test dieses Ports abbrechen, indem Sie den Knopf „Überspringen“ betätigen:




Nach einiger Zeit listet das Programme Ihnen die zur Verfügung stehenden Modems auf:




Wählen Sie das gewünschte Modem aus der Liste aus.
Drücken Sie auf „Zurück“, gelangen Sie wieder zur Betriebsartenauswahl.
Drücken Sie auf „Weiter“, erscheint ein Fenster, in dem – sofern erforderlich – die SIM-PIN des Modems eingegeben werden muss:



Nach Eingabe der korrekten PIN und Betätigen von „OK“ schließt sich dieses Fenster automatisch.
Mit „Zurück“ gelangen Sie wieder zur Modem-Auswahl.
Ist die PIN-Abfrage auf Ihrer SIM-Karte abgeschaltet, wird dieses Fenster nicht angezeigt.

Das Fenster „Modem auswählen“ wird bei jedem Programmstart angezeigt und schließt sich von alleine, sobald das angeschlossene Modem erkannt wurde. Sollten Sie es einmal vergessen haben anzuschließen, gibt es folgende Meldung:




Nun haben Sie noch einmal die Möglichkeit, das Modem anzuschließen, bevor Sie den Knopf „Modem suchen“ betätigen.
Schneller geht es allerdings, wenn man das Programm beendet (Klick auf „Abbruch“ im Modem-Fenster), das Modem anschließt und danach das Programm neu startet.

Wir können keine Gewähr dafür übernehmen, dass das Location Center mit allen angeschlossenen Modems reibungslos funktioniert. Beispielsweise bereiten Modems des chinesischen Herstellers „Huawei“einige Probleme, sodass wir diese Ihnen leider nicht empfehlen können!



Google Maps™ freischalten

Beim ersten Programmstart wird im Hauptfenster eine Landkarte in Form eines Satellitenbildes von Europa angezeigt. Eine sehr grobe Lokalisierung von Objekten ist hiermit zwar möglich und es ist wie bei Google Maps auch keine permanente Verbindung zum Internet erforderlich, aber die Karte lässt sich nicht vergrößern oder in ihrer Darstellung verändern.
Um vollen Zugriff auf alle Funktionen des Programms zu erhalten, müssen Sie Google Maps freischalten. Gehen Sie dazu bitte in das Menü „Hilfe“ des Hauptfensters und klicken auf „Google Maps aktivieren“. Es erscheint folgendes Fenster, das die aktuellen Nutzungsbedingungen für Google Maps anzeigt. Bitte lesen Sie diese durch, bevor Sie den Nutzungsbedingungen zustimmen!




Wenn Sie dies getan haben, zeigt das Phonetracker Location Center sofort eine Google Maps-Karte an. Lehnen Sie die Nutzungsbedingungen dagegen ab, wird Google Maps für das PLC nicht freigeschaltet.

Beachten Sie bitte, dass das Programm für Google Maps dauernd online sein muss, eine DSL-Flatrate wird dringend empfohlen!

Einrichten des ersten Phonetrackers

Um den Standort Ihrer GPS-Tracker in der Karte anzeigen zu können, müssen diese zuvor im PLC angemeldet und konfiguriert werden.
Der erste Phonetracker ist in Ihrer Software bereits vorhanden, muss aber entsprechend der eingesetzten Hardware eingerichtet werden. Klicken Sie im Hauptfenster in der Werkzeugleiste auf den Knopf „Konfigurieren“ oder im Menü unter „Optionen“ auf „Teilnehmerverwaltung“. Sie können auch mit der rechten Maustaste auf den Namen des Phonetrackers in der Phonetrackerliste und im darauf erscheinenden Kontextmenü auf „konfigurieren“ klicken.

Es erscheint das Fenster der Teilnehmerverwaltung Phonetracker:




Hier stellen Sie zunächst bitte den GPS-Gerätetyp ein! Das PLC unterstützt zur Zeit ca. 35 GPS-Funkpeilsender verschiedener Hersteller, wobei Sie Ihr Gerät der Liste entnehmen können. Zu jedem Typ wird rechts oben ein dazu passendes Bild angezeigt.

Ein fehlerfreier Datenaustausch zwischen Phonetracker Location Center und GPS-Tracker ist nur möglich, wenn Sie das richtige Gerät ausgewählt haben!



Als nächstes muss unter dem Kartenreiter „Kommunikations-Einstellungen“ der Kommunikationstyp („SMS“ oder „GPRS“) und (im Fall von SMS) die Telefonnummer des Peilsenders eingestellt werden.




Die Einstellungen für „Phonetracker-Kennung“ und „Phonetracker-PIN“ dienen zur Kommunikation mit Ihrem Phonetracker. Die hierfür notwendigen Eingaben unterscheiden sich von Gerät zu Gerät. Einzelheiten dazu finden Sie im Handbuch Ihres Funkpeilsenders! Mit dem Aufruf der „Phonetracker-Konfigurationshilfe“ können hardwarespezifische Einstellungen vorgenommen werden, um das Gerät für den gewählten Kommunikationstyp einzurichten. Näheres hierzu finden Sie im Kapitel Phonetracker-Konfiguration.

Wenn Sie alles richtig eingestellt haben und Ihr GPS-Tracker aktiviert ist , können Sie dessen Standort abfragen. Schließen Sie dafür die Teilnehmerverwaltung mit „OK“ und starten eine Positionsabfrage im Hauptfenster. Damit der Knopf „Positionsabfrage“ in der Werkzeugleiste verfügbar ist, müssen Sie ein Häkchen vor den Namen des Phonetrackers setzen:




Alternativ können Sie auch das Kontextmenü des Phonetrackers verwenden (mit rechter Maustaste auf den Phonetracker-Namen und im Kontextmenü auf „Positionsabfrage“ klicken).

Sobald die Positionsnachricht Ihres GPS-Trackers eingetroffen ist, wird dessen Standort automatisch auf der Google Maps-Karte angezeigt.

Für den GPRS-Betrieb sind weitere Einstellungen notwendig, die im Abschnitt GPRS-Einrichtung erklärt werden. Insbesondere muss das Location Center beim GPRS-Server angemeldet werden.

Wie man weitere Phonetracker anlegt (sofern dies möglich ist) und was man sonst noch alles in der Teilnehmerverwaltung einstellen kann, wird im Kapitel Teilnehmerverwaltung ausführlich erklärt.


BedienungsoberflächePLC installieren
 

 

©2014 by TCSS